Dieser Artikel ist den Herren der Schöpfung gewidmet. Ihr habt eine tolle Frau kennengelernt und seid nun nervös weil ihr nicht wisst, wie ihr euch am besten verhalten sollt? Man(n) will ja nicht zu viel machen und interessant bleiben, aber zu wenig wirkt unter Umständen auch uninteressiert. Nachfolgend haben wir euch also einige Tipps zusammengestellt, die euch das Kennenlernen erleichtern sollen. Damit mehr Zeit bleibt, um von einer möglichen gemeinsamen Zukunft zu träumen…

Der richtige Zeitpunkt, um ihr zu schreiben…

Ist zunächst einmal nicht pauschal zu benennen. Da geht man nach dem Gefühl. Diese alberne „3-Tage-Regel“, bei der man grundsätzlich drei Tage wartet, könnt ihr auf jeden Fall schonmal vergessen. Das wirkt uninteressiert. Generell ist der beste Tipp wohl, nicht allzu viel zu taktieren und zu planen, damit man sich auf die Situation einstellen kann. Habt ihr euch zum Beispiel abends in einer Bar kennengelernt, kann es schön sein als Frau später eine Nachricht zu bekommen, in der sich jemand erkundigt, ob man gut heimgekommen ist und dass es ein schöner Abend war. Dazu kann man ihr dann noch eine gute Nacht wünschen und der erste Schritt ist getan. Wenn sie sofort antwortet, freut ihr euch. Genauso ist es bei den meisten Frauen auch. Wenn man immer einen Tag auf eine Antwort warten muss, erlahmt das Gespräch schnell und wird langweilig. Das Interesse an der Person schwindet. Immer sofort zu antworten, wirkt hingegen so, als hätte man nichts zu tun und würde den ganzen Tag nur darauf warten, dass sie antwortet. Der Mittelweg machts. Während der Arbeitszeit darf die Antwort dann schonmal auf sich warten lassen. Generell kommt es auch immer gut an, wenn man sich „abmeldet“. Nachrichten wie „Ich bin jetzt mit den Jungs beim Fußball und melde mich später.“ geben der Frau Sicherheit und wirken zuverlässig – vorausgesetzt, man meldet sich danach wirklich! Denn das ist etwas, was wohl kein Mensch mag (egal, welchen Geschlechts). Grundsätzlich sind Anrufe immer persönlicher als WhatsApp-Nachrichten oder SMS und geben euch mehr Möglichkeiten euch besser kennenzulernen, die Stimmung und Emotionen des Anderen aufzugreifen und eine Bindung aufzubauen. Nebenbei bemerkt ihr dabei auch schneller, ob die Auserkorene wirklich euren Erwartungen entspricht und zu euch passt.

Verabredet euch…

Zunächst zu Telefonaten. Dann zum Essen oder spazieren gehen. Fragt die Dame, was sie gerne unternehmen würde. Den meisten Menschen schmeichelt es, wenn sie nach ihrer Meinung gefragt werden. Frauen werden generell nicht gerne übergangen und ein „Ich hole dich morgen um 20 Uhr zum Essen ab. Wir gehen ins Steakhaus.“ kann da wirken, als würdet ihr keinerlei Rücksicht auf die Bedürfnisse und Wünsche der Frau nehmen. Wenn ihr gefragt habt, was sie machen möchte und sie sagt, dass es ihr egal sei, sind Nachfragen und Auswahlmöglichkeiten angebracht. „Wir könnten etwas essen gehen. Magst du italienisch? Oder möchtest du lieber eine Runde spazieren gehen.“ ist ein guter Anfang. Zum Treffen seid bitte pünktlich – dass man das überhaupt immer noch erwähnen muss – und nehmt euch wirklich Zeit für euer Gegenüber. Also Handy weg und Konzentration ist angesagt. Seid aufmerksam, stellt Rückfragen und verhaltet euch so natürlich wie möglich. Sie mochte euch so, wie sie euch kennengelernt habt, also gibt es keinen Grund sich jetzt zu verstellen. Und bitte, übertreibt nicht. Männer neigen leider sehr häufig dazu den Macker markieren zu wollen. Wenn ihr also ein Unternehmen habt und ihr erzählen wollt, wie hart ihr immer durchgreift und den Leuten klarmacht, wer der Boss ist, kann das schnell so rüberkommen, als wärt ihr ein herzloser Sklaventreiber. Wenn ihr auf etwas besonders stolz seid, dürft ihr natürlich gerne davon erzählen. Sich aber dabei über andere zu erheben, sie im Vergleich schlecht zu machen und sich über Freunde auszulassen, wirkt nur illoyal und unsympathisch. Also, stellt lieber Fragen zu ihrem Hobbies, ihrer Familie, danach, was ihr im Leben wichtig ist, ob sie Tiere mag, Kinder haben will usw. Seid einfach ein umgänglicher, ehrlicher Zeitgenosse, der eine nette Frau getroffen hat und sie nun gerne näher kennenlernen will. Und vor allem: entspannt euch! Ein schwitzendes, gestresstes, hysterisch lachendes Häufchen Mann braucht echt keiner. Wenn ihr nervös seid, ist das völlig in Ordnung, aber nehmt euch einfach selbst nicht zu ernst. Apropos ernst – es ist sympathisch den ein oder anderen Witz zu machen, aber sich über ihr Äußeres lustig zu machen oder einen Witz nach dem anderen rauszuhauen geht gar nicht!

Wie war das erste Treffen?

Entscheidend ist das Gefühl, dass ihr selbst mit nach Hause nehmt. Ihr schwebt auf Wolke 7, weil ihr voll auf einer Wellenlänge wart und die Zeit wie im Flug vergangen ist? Fantastisch! Dann hat es wohl einfach gepasst. Wenn ihr aber noch sehr unsicher seid, oder vielleicht begeistert wart und nur nicht wisst, ob es ihr genauso geht, dann fragt sie doch einfach. „Wie hat es dir gefallen?“ oder „Hättest du Lust das zu wiederholen?“ wird sie wahrscheinlich ehrlich beantworten und ihr könnt ganz entspannt weitersehen. Wenn sie jedoch schnell nach Huase wollte oder angespannt und distanziert wirkte, wird es ihr wohl nicht so besonders gefallen haben. Habt ihr euch geküsst? Das ist gut. Frauen küssen keine Männer, die sie nicht mögen! Also habt ihr schonmal gute Karten.
Für den Fall, dass ihr selbst jedoch während des Dates gemerkt habt, dass sie nichts für euch ist, solltet ihr schnell reinen Tisch machen und ehrlich sein. Hingehalten zu werden ist eine wirklich unschöne und vor allem unfaire Sache! Man kann das ganz freundlich mit einer Nachricht wie „Der Abend gestern hat wirklich Spaß gemacht, aber ich habe leider gemerkt, dass es für mich nicht so ganz gepasst hat. Wie denkst du darüber?“ machen und vielleicht ging es ihr genauso. Man kann trotzdem nochmal einen Kaffee zusammen trinken und es hat sich auch nicht nur einmal aus einer solchen Begegnung eine Freundschaft entwickelt.

Wann ist der richtige Zeitpunkt sie zu küssen?

Oft schon am ersten Abend. Wenn ihr vorher Körperkontakt hattet, sie euch am Arm anfasst oder ständig anstrahlt und euch offen in die Augen sieht, ist sie interessiert Männer! Bitte überfallt sie Arme aber nicht mit einem Hechtsprung, sondern zieht sie zu euch heran und küsst sie – vorsichtig! Erstmal abwarten, wie sie reagiert.
Und übrigens – man kann jedem Menschen nur vor den Kopf schauen, das wissen auch Frauen. Also entspannt euch und genießt einfach die gemeinsame Zeit.

Ich liebe dich.

Moment was!? Schaltet einen Gang zurück. Das Thema mit den drei kleinen Worten ist bei Männern irgendwie ganz komisch. Während die einen es quasi nie über die Lippen kriegen, auch wenn es völlig offensichtlich ist, gibt es da noch die anderen, die es am liebsten nach drei gemeinsam verbrachten Tagen herausposaunen möchten. Hierbei gilt aber absolute Zurückhaltung. Ihr könnt es nicht mehr zurücknehmen. Und nichts ist schlimmer, als von einer verletzten Frau mit großen Augen angesehen und gefragt zu werden: „Aber ich dachte du liebst mich?!“. Was wollt ihr dann sagen? „Ja, das dachte ich auch. Aber ich wollte es ganz schnell sagen und dann war es irgendwie doch zu früh und ich hatte halt gedacht, dass es bestimmt so ist.“? Sicher nicht. Also wartet damit lieber zu lange, damit ihr es, wenn ihr es dann sagt, auch wirklich so meint.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
Dating Guide für Männer 3.25/5 (65.00%), 4 Bewertungen