Ich bin Steffi, 41 Jahre alt und seit 5 Jahren Single

Das heißt, ich war ein Single. Bis vor gut einem Jahr. Nun bin ich endlich wieder so richtig verliebt… Wie es dazu kam, das will ich euch hier erzählen.

In meinem Alter hat man schon so manche Beziehung hinter sich. Und auch einige Abschiede erlebt. Meine längste Beziehung hat 10 Jahre lang gehalten.  Das war mit Thorsten. Im Alter von süßen 26 Jahren haben wir uns kennengelernt und sogar 7 Jahre zusammen gelebt. Eigentlich waren auch Kinder und Familie geplant. Jedenfalls in meiner Vorstellung. Doch Thorstens Vorstellungen sahen da ganz anders aus…

Viel zu lange habe ich das ignoriert und an einer Beziehung festgehalten, in der ich nicht wirklich glücklich war

Irgendwie war unsere Beziehung festgefahren, ohne dass es wirklich weiterging. Keine gemeinsamen Zukunftsvisionen. Ich bin dann ausgezogen und musste es erstmal wieder „lernen“ Single zu sein.

Auf einmal wieder alles alleine entscheiden zu dürfen, das war am Anfang toll

Nach dem ersten Schock habe ich es genossen, mit meinen Freundinnen loszuziehen. Ich habe morgens ganz laut meine Lieblingsmusik gehört, alle meine Klamotten auf dem Boden liegen gelassen und mich darüber gefreut, nur noch mein eigenes Chaos beseitigen zu müssen… Nicht so toll war es, auf einmal den Abend ganz alleine zu verbringen. Man kann ja nicht jeden Abend unterwegs sein. Und dann plötzlich ganz alleine in der Küche zu sitzen und mit dem Toaster Abendbrot zu essen, das war ein ganz seltsames Gefühl. Für mich war es am Anfang manchmal sogar etwas beängstigend. Manchmal habe ich plötzlich geweint und mich ganz einsam und verlassen gefühlt. Doch man gewöhnt sich ja bekanntlich an alles.

Die Zeit vergeht, Freunde heiraten oder trennen sich. Es war die Zeit, in der man plötzlich vermehrt Postkarten mit den Bildern neugeborener Babys im Briefkasten findet. Und ich musste mit viel Überwindung erst einmal wieder lernen, richtig zu flirten: „Wenn du immer mit verschränkten Armen in die andere Richtung schaust, lernst du niemanden kennen“, belehrte mich meine beste Freundin. „Du musst lächeln und Offenheit ausstrahlen, auch mal etwas offensiver!“ – Mein Gott wie anstrengend…  Kann denn der Traumprinz nicht einfach an meiner Haustür klingeln und mich abholen? Ich wäre doch durchaus bereit mitzukommen! Wo sind sie denn, diese Männer in meinem Alter, attraktiv und dennoch Single, mit beiden Beinen fest im Leben stehend, romantisch und einfühlsam, fürsorglich und gleichzeitig unwiderstehlich…?

Einige Dates und kürzere Bekanntschaften hatte ich natürlich, aber irgendwie war nicht der Richtige dabei. Entweder es hat von Anfang an nicht gepasst oder aber, es hätte rein logisch gepasst, aber es wollten sich einfach keine wirklichen Gefühle einstellen. Ich hatte schon geglaubt, ich könnte mich einfach nicht mehr verlieben. Vielleicht hatte ich die Ration Liebe, die für mein Leben bestimmt war, ja schon aufgebraucht?

Plötzlich waren 4 Jahre um und mein 40. Geburtstag stand vor der Tür

Oh Schreck, was für eine Zahl! 40 Jahre und Single. Das hätte ich nie von mir gedacht. Einen Tag vor meinem Geburtstag klappte ich den Laptop auf. Irgendwas muss man doch tun können! Hoffnungslos und ich muss zugeben, leider auch ein wenig frustriert, wählte ich mich in mein Profil auf Single.de ein. Dieses Profil hatte ich mir voller Elan vor etwa zehn Monaten zugelegt. Am Anfang war ich noch voller Hoffnung und aufgeregt, wenn ich neue Nachrichten in meinem Postfach hatte. Doch die meisten Herren, von denen diese Anfragen kamen, konnte ich schon nach dem ersten Blick auf deren Profile ausschließen. Mit einigen habe ich belangloses Zeug hin und her getextet und mit zwei Männern hatte ich mich sogar getroffen. Leider mit dem gleichen Ergebnis, wie bei meinen Offlinebekanntschaften.

Steffi im Glück

Doch dann, am Abend vor meinem Geburtstag, chattete mich jemand an: „Hansejung73“… leider wieder einer ohne Bild. Na toll! „Tut mir leid, aber ich sehe schon gerne mit wem ich chatte“,  lautete meine Antwort. „Warum bist du denn an dem Abend vor deinem Geburtstag zu Hause? Es ist Freitag, du solltest unterwegs sein und auf dich anstoßen lassen!“ war seine Antwort, inklusive einem Link zu seinem Foto. Hmm, der sieht ja tatsächlich ganz nett aus. Nach 20-minütigem Chat ließ ich mich tatsächlich dazu breitschlagen, ihn anzurufen, mit unterdrückter Nummer natürlich. Wir telefonierten fast eine Stunde lang. Es war richtig unterhaltsam. In der Zwischenzeit schickten wir uns weitere Fotos hin und her. Und es stellte sich tatsächlich heraus, dass er nur drei Straßen weiter wohnte. Da wohnten wir seit zwei Jahren quasi Haustür an Haustür und sind uns tatsächlich noch nie über den Weg gelaufen.

Er schaffte es mich zu überzeugen, mich spontan mit ihm in einer Kneipe im Viertel zu treffen und auf meinen nahenden Geburtstag anzustoßen. Der Deal war, genauso zu kommen wie wir gerade waren, keiner durfte sich noch umziehen und zurechtmachen. Ungeschminkt und im Schlapperoutfit stand ich zehn Minuten später am vereinbarten Treffpunkt. Was hatte ich schon zu verlieren? Es war ein total ungezwungenes, heiteres Treffen. Er hatte mir zu meinem Geburtstag einen Strauß Pusteblumen vor der Kneipe gepflückt und ich sollte mir beim Wegpusten etwas wünschen. Das war der wundervollste Start in einen Geburtstag, an den ich mich erinnern kann. Und an meinem 40. Geburtstag, vor dem ich mich so gefürchtet hatte, bin ich den ganzen Tag mit einem Dauergrinsen rumgelaufen. Mein Alter war mir plötzlich so was von egal. Zwei Tage und ca. 1000 SMS später, trafen wir uns erneut. Es wurde mit jedem weiteren Treffen aufregender und besser. Wir hatten uns so viel zu erzählen und so viel gemeinsam, wir konnten es beide gar nicht fassen.

Die Liebe verfolgt ihren eigenen Plan

Wenn man länger Single ist, kann man sich überhaupt nicht mehr vorstellen, sich jemals wieder zu verlieben. Liebe erscheint einem so unendlich weit entfernt und unwirklich. Doch ganz plötzlich ist sie wieder da. Sie ist da und macht sich mit einer Selbstverständlichkeit breit, als wäre sie niemals fort gewesen. Inzwischen sind wir seit 16 Monaten ein Paar. Am 4. Advent hat er mir einen Heiratsantrag gemacht. Das ist mein ganz persönliches Weihnachtsmärchen. Und damit will ich allen Singles Mut machen und sagen, ihr könnt genau das Gleiche erleben. Wenn die Zeit gekommen ist, habt ihr gar keine Möglichkeit, euch dagegen zu wehren. Es wird ganz einfach passieren. Hansejung73, ich bin so glücklich, dass wir uns begegnet sind und werde dich niemals wieder gehen lassen…

Wie hat dir der Artikel gefallen?
Das Single.de-Weihnachtsmärchen 4.00/5 (80.00%), 8 Bewertungen