Ob nun per Chat, am Telefon oder bei einem persönlichen Treffen – euer Gespräch kommt einfach nicht richtig in Gang? Das muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass die Chemie nicht stimmt. Es kann im Gegenteil ein Zeichen dafür sein, dass ihr euch sympathisch seid und deshalb etwas vorsichtig. Man möchte ja nichts falsch machen. Damit ihr nicht einfach in sinnloses Plappern verfallt, könnt ihr euch an den folgenden 10 Fragen orientieren:

1. Wissen deine Freunde, dass du ein Date hast? Und deine Familie?

Mögliche Überleitungen können dann weitere Fragen zu Freunden und Familie sein. Man kann von seinem eigenen Umfeld und eventuell der Familie erzählen. Es ist immer gut, Gemeinsamkeiten zu finden, denn diese verbinden. Erfinden sollte man jedoch nichts, das geht immer nach hinten los!

2. Was bzw. wonach würdest du gerne gefragt werden?

Dann hört man sich die Antwort an und kann, wenn der Andere nicht schon von alleine anfängt zu erzählen, diese Frage stellen. Aber bitte mit einem Augenzwinkern.

3. Wie bist du zu deinem Job gekommen? Ist es dein Traumjob?

Weiter kann man dann fragen, wie es dazu kam, dass es eben dieser Job geworden ist. Allerdings sollte man vorher vorsichtig abklopfen, ob der Datingpartner überhaupt über berufliche Dinge sprechen möchte. Reagiert jemand sehr einsilbig und kommt nicht von sich aus ins erzählen, sollte man vielleicht lieber umschwenken.

4. Was sind die drei wichtigsten Grundsätze für dich?

Ehrlichkeit, Respekt und Treue lassen zum Beispiel auf einen Menschen rückschließen, der Loyalität sehr schätzt. Aber Vorsicht! Nur weil jemand diese Maximen genannt hat, bedeutet das nicht auch gleich, dass er sie auch wirklich lebt. Andersherum werden ihm diese Eigenschaften aber auch an seinem Gegenüber gefallen.

5. Was ist die überflüssigste Frage für dich?

Das gibt direkt auch Aufschluss über die Prioritäten des anderen. Interessant wird die Antwort auf jeden Fall sein, denn die meisten Leute legen sie völlig unterschiedlich aus – das sorgt für weiteren Gesprächsstoff.

6. Was nervt dich an anderen Leuten am meisten?

Auch hier lässt sich einiges über den Datingpartner ablesen. Das eine führt zum anderen, wieder eine Möglichkeit, das Eis zu brechen und das Gespräch daraus zu entwickeln.

7. Welche Zeit am Wochenende ist deine Lieblingszeit?

Ist der andere eher ein Morgenmuffel, der Brunch-Typ oder ein Langschläfer? Je mehr man über die Gewohnheiten des Gegenübers erfährt, desto einfacher ergeben sich weitere Gesprächsthemen.

8. Was sind deine Wunschreiseziele?

Seid ihr ähnliche Reisetypen? Auch hier könnt ihr wieder viel erfahren. Wenn ihr vielleicht die gleichen Reiseziele habt, ist das ein schönes Thema, vielleicht habt ihr sogar schon im selben Land oder sogar am selben Ort Urlaub gemacht und könnt euch darüber austauschen. Gemeinsamkeiten verbinden.

9. Auf welche deiner Eigenschaften bist du besonders stolz?

Setzt ihr die gleichen Prioritäten? Wenn jemand direkt anführt, dass er sportlich und immer gepflegt ist, ihr aber eher in Richtung eines guten Zuhörers oder ausgeprägter Empathie gedacht habt, sitzt ihr vielleicht jemandem gegenüber, der gänzlich anders gestrickt ist als ihr.

10. Was ist das letzte Foto, das du mit deinem Handy gemacht hast?

Eine zugegebenermaßen sehr persönliche Frage. Spannend ist zunächst, ob der andere überhaupt darauf eingeht, hektisch anfängt auf dem Display herum zu wischen oder ganz entspannt das Handy auf den Tisch legt und den Fotobereich öffnet. Dann seht ihr vielleicht ein Selfie, ein Foto mit Freunden, vom Neffen oder seinem Haustier. Ein guter Aufhänger für ein weiteres Gespräch.

Wichtig ist nicht zu vergessen, dass es sich nicht um ein Interview handelt. Sie sollen euch lediglich bei der Gesprächseröffnung helfen und die Möglichkeit bieten, die Situation aufzulockern und einen Einstieg in das Gespräch zu finden.

 

Wie hat dir der Artikel gefallen?
10 Fragen für das erste Date 4.00/5 (80.00%), 4 Bewertungen